100 Jahre Verkehrsverein Lebach

In diesem Jahr feiert der Verkehrsverein Lebach sein hundertjähriges Bestehen. Der Verkehrsverein ist der Zusammenschluss der Handel- und Gewerbetreibenden, von Angehörigen freier Berufe, wirtschaftlichen Unternehmen, Behörden, Vereinen, Verbänden aller Art sowie von Bürgern aus Lebach und anderer Kommunen. Der Verkehrsverein hat das Ziel, die wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder zu vertreten und z. B. durch gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen zu fördern. In enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung soll auf diese Weise die Attraktivität und die Wirtschaftskraft der Stadt Lebach erhöht und verbessert werden.

Gegründet wurde der Verkehrsverein Lebach unmittelbar nach Ende des Ersten Weltkriegs. Nach der Abtrennung des Saargebietes vom Deutschen Reich war die wirtschaftliche Lage in Lebach von Wohnungsnot und dem Fehlen der im Krieg zusammengebrochenen Vieh- und Krammärkte geprägt. In enger Kooperation mit der Gemeindeverwaltung suchten die Lebacher Geschäftsleute nach Wegen, die traditionellen Märkte wiederzubeleben und auf diese Weise verloren gegangene Kunden anzuziehen. Dies gelang mit dem Großen Bauerntag vom 4. bis 9. September 1921, den der Verkehrsverein zusammen mit dem Trierischen Bauernverein in Lebach ausrichtete. Höhepunkt des Bauerntages war das große Pferderennen am 5. September, zu dem sich Tausende Besucher in den Theelwiesen beim heutigen Rathaus einfanden. Erst nach dieser Veranstaltung wurde der Lebacher Verkehrsverein offiziell gegründet. Mit der Festveranstaltung des Verkehrsvereins 1921 war der Weg zur „Grünen Woche“ und zur Präsentation Lebachs als „Günes Herz“ des Saarlandes vorgezeichnet.

In der Zeitschrift „City Journal“ vom Mai 2021wirft Bärbel Mahl von Brillen Mahl einen Blick zurück auf die Entstehung des Verkehrsvereins, auf den Bauernmarkt und das Pferderennen von 1921. Dem historischen Rückblick schließt sich ein Spaziergang durch die Tholeyer Straße (Merzenbach) an. Der Spaziergang wird in der Juni-Ausgabe des „City Journals“ fortgesetzt.

Klaus Feld, Vorsitzender HV Lebach

P.S.: Die älteren Bilder, die Bärbel Mahl hier vorstellt, stammen aus dem Fotoarchiv von Egon Gross (alle Urheberrechte sind Egon Gross vorbehalten).