Lebacher Wappen

Die Frage tauchte kürzlich auf, wann denn nun Lebach erlaubt wurde, ein Wappen zu führen. Und in der Tat: Dieses Recht ist älter als die Stadtwerdung am 1. Juni 1977.

WappenLebacher Wappen vom 25. Juni 1955, Grafik: Stadt Lebach

Das Recht, ein Wappen zu führen, verlieh die Regierung von Johannes Hoffmann der Gemeinde Lebach durch den damaligen Innenminister Dr. Edgar Hector. Die Feierstunde fand statt am 25. Juni 1955 in der Aula des katholischen Lehrerseminars.

Wappenverleihung 1955 Apostel

Ankündigung der Festveranstaltung durch den Lebacher Amtsvorsteher Johann Schulien im Kleinen Apostel (Mitteilungsblatt der katholischen Kirchengemeinde), Archiv: Egon Gross

Der Schöpfer des viergeteilten Lebacher Wappens in Erinnerung an die Vierherrschaft Lebach, welche bis zur Französischen Revolution als Klein-Kondomium Teil des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation war, hieß Kurt Hoppstädter (* 1905 in Wiebelskirchen, + 1970 in Fürth/ Ostertal). Er hat als Heraldiker sehr viele kommunale Wappen im Saarland kreiert (nach Lehne/ Kohler, Wappen des Saarlandes, 1981).

Festschrift zur Wappenverleihung an die Gemeinde Lebach am 25. Juni 1955, Archiv: Egon Gross

Festschrift zur Wappenverleihung an die Gemeinde Lebach am 25. Juni 1955, Archiv: Egon Gross

Die Hintergrundinformationen zur Wappenverleihung und dem Schöpfer des Wappens hat uns – wie so oft – Egon Gross geliefert, wofür wir ihm herzlich danken.

Hier der von ihm zur Verfügung gestellte SZ-Artikel, der im Nachgang den Festakt zur Wappenverleihung beschreibt (einfach anklicken)!

Lothar Schmidt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.