Eidenborner Schulchronik 1904-1953

Theo Heinrich hat eine wunderbare Sache angefertigt und hinterlassen: die Abschrift der Eidenborner Schulchronik, wie sie zwischen 1904 und 1953 geführt wurde.

Eidenborner Volksschule; Foto: Marliese Conrad

Feuerwehrübung vor der alten Eidenborner Volksschule; Fotoarchiv: Theo Heinrich

Das Original, das beim Umzug von der alten in die neue Eidenborner Schule verlorgen gegangen sein soll, ist allerdings im Hinblick auf die Zeit des Nationalsozialismus verstümmelt worden. Es fehlen Zeiten vor Ausbruch des 2. Weltkrieges (1936 – 1939) wie auch die Endphase dieses entsetzlichen Krieges (1943 – 1945); die entsprechenden Seiten wurden herausgerissen. Theo Heinrich merkt hierzu in der Abschrift (S. 53) an, der Chronist (der ja auch der Dorfschullehrer war) sei Lothringer gewesen und habe sich – wie man vermuten darf – gegenüber den französischen Besatzungsbehörden  nach dem Ende des 2. Weltkrieges politisch entlasten wollen.

Die Abschrift von Theo Heinrich ist Egon Gross überantwortet worden. Er hat sie uns hier nun freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Auch die alten Bilder hat er uns dankenswerterweise zur Veröffentlichung übergeben.

Eidenborner Volksschule 1914, Lehrer Zander und Lebacher Kaplan; Fotoarchiv: Theo Heinrich

Eidenborner Volksschule, Lehrer Kreutzer; Fotoarchiv: Theo Heinrich

Eidenborner Volksschule, Jahrgang von Fräulein Böffel, Fotoarchiv: Theo Heinrich

Diese Jahrgangs-Bilder zum Vergrößern einfach anklicken!

Lothar Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.