Die Lebacher Priester

Oliver Buchholz (katholische Pfarrgemeinde Lebach) hat uns dankenswerterweise eine Liste der in Lebach tätigen katholischen Geistlichen seit dem 16. Jahrhundert (einfach anklicken) zwecks Veröffentlichung übergeben.

Hier ein Beispiel, mit dem sich zu beschäftigen sicherlich lohnen würde: Pastor Josef Pfeifer (Pfarrer in Lebach von 1907 bis 1918) war ein reformorientierter Priester, der die Dezentralisierung der Lebacher Pfarrei erlaubte (z.B. unterstützte er den Bau der Antoniuskapelle als Filialkirche in Niedersaubach) und begabte Volksschüler (auch jüdische) zwecks Übergang aufs Gymnasium im privaten Lateinunterricht förderte. Die Niedersaubacher jedenfalls waren von diesem Mann, wie es die Ortschronik überliefert, sehr begeistert.

Pastor Josef Pfeifer, 1907 - 1918, Fotoarchiv: Josef Heinrich (Niedersaubach)

Pastor Josef Pfeifer, 1858 – 1918, Fotoarchiv: Josef Heinrich (Niedersaubach)

Sterbebildchen von Pastor Pfeifer (+ 21.04.1918), Fotoarchiv: Josef Heinrich

Wir hoffen, die Geschichte der Lebacher Priester nach dem 30-jährigen Krieg noch ausführlicher aufarbeiten zu können.

Lothar Schmidt

P.S.:

Arnold Schäfer (Niedersaubach) hat uns den „Kleinen Apostel“ überlassen, der mit großer Betroffenheit auf den überraschenden Tod des Lebacher Dechanten Dr. Quirin reagiert (hier einfach anklicken).

Der Kleine Apostel zum Tod von Pastor Dr. Karl Ludwig Quirin (* 1913/ + 1972); Archiv: Arnold Schäfer (Niedersaubach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.