Saarwaldverein und Historischer Verein Lebach gehen neue alte Wege

Einladung zur historischen Wanderung durch Lebach

am Sonntag, 2. August, 14 – 17 Uhr

 

Saarwaldverein und Historischer Verein Lebach laden historisch interessierte Wanderfreunde ein, am 2. August eine leichte Wanderstrecke mitzugehen, die an heimatgeschichtlich wertvollen Punkten vorbei führt. Diese Strecke umfasst ca. 5 km und beginnt an unserer katholischen Pfarrkirche um 14 Uhr. In der Pfarrkirche besichtigen wir den Taufstein, die Hagen’schen Grabplatten und den Sträßer’schen Kreuzweg; auch das Pfarrhaus und das Kirchhofkreuz werden wir uns erklären lassen.

Egon Gross, Klaus Altmeyer, Paul Mattick, Udo Alder, Richard Wagner und Lothar Schmidt (v.l.n.r.) laden ein zur historischen Wanderung durch Lebach

Egon Gross, Klaus Altmeyer, Paul Mattick, Udo Alder, Richard Wagner und Lothar Schmidt (v.l.n.r.) laden ein zur historischen Wanderung durch Lebach

Über den Klopp und die Friedensstraße geht es zum Hahn, vorbei an den Wegekreuzen bei Gerwersch Haus und am Ortseingang vom Hahn. Dort sehen wir auch das alte Hirtenhaus und das kulturhistorisch wertvolle Meyersch Haus, welches als eines der ganz wenigen Häuser in der Saarregion den Dreißigjährigen Krieg überstanden hat.

Am Krankenhaus vorbei streifen wir das Schäfersch Haus, um hinunter zum Turnerdenkmal zu laufen. Bei diesem Kriegerdenkmal erinnern wir auch an die alte Tanzlinde, die dort bis in die 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts stand; in die Krone der nicht mehr vorhandenen mächtigen Linde waren 2 Tanzböden eingelassen, auf denen unsere Vorfahren rauschende Tanzfeste feierten.

Hinüber geht es dann auf den Parkplatz des Gewerbegebietes; dort wollen wir die Dimensionen der gallo-römischen Ausgrabungsstätte ermessen, welche Anfang der 90er Jahre frei gelegt worden war und später wieder zugeschüttet wurde. In den Blick nehmen können wir von dort aus auch die über 1000-jährige Eibe bei Schloss La Motte und den wieder zugeschütteten gallo-römischen Opferbrunnen am alten Theel-Lauf, wo jetzt die Kläranlage steht.

Zum Schluss werden wir uns in die Geschäftsräume des VEL begeben, um uns auf Einladung des Geschäftsführers, Manfred Naumann, einen Dia-Vortrag über die vorher abgeschrittene Ausgrabungsstätte anzuschauen.

Die Wanderung endet gegen 17 Uhr mit einem kleinen Umtrunk.

Saarwaldverein und Historischer Verein Lebach würden sich freuen, wenn viele heimatgeschichtlich interessierte Wanderfreunde den neuen Gang über alte Wege mitlaufen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.