Gespenster und Geschichte

Vortrag von Prof. Dr. Johannes Dillinger:

Gespenster und Geschichte. Was Spuksagen über die Vergangenheit des Saarlandes verraten

Stadtmuseum Saarlouis, Vaubansaal
19. Januar 2018, 18 Uhr

 

In der Sagenüberlieferung der Saar finden sich zahlreiche Geschichte über Gespenster. Dieser Saarspuk hat Geschichte. Der Maltitz, der Varus, die Mottener Geister von Lebach, der Hoberger von Püttlingen, der Ratzehans von Ottweiler, der Spitalhannes von Merzig, der Sumpfgeist von Roden und viele andere Gespenster unserer Sagen – alle sagen etwas über das Leben unserer Vorfahren. Diese Gespenstergeschichten haben nämlich einen ‚wahren‘ Kern. Anhand von ausgewählten Beispielen aus dem ganzen Saarland wird untersucht, was uns Gespenstersagen über die Vergangenheit verraten.

Nachtrag von Prof. Dillinger:

Lieber Herr Wagner!

 

Vielleicht für Sie und die übrigen Mitglieder des Historischen Vereins interessant?

Ich bin einer der Interviewpartner in der Sendung ‚Was wäre wenn …‘ bei Phoenix am Di., 09.01.18, 15.15 Uhr.

Es hat nichts mit saarländischer Geschichte zu tun, sondern mit einem historischen Gedankenspiel: Was wäre, wenn der Islam Europa schon im Mittelalter überrannt hätte. Ich bin derzeit im Gespräch mit der Filmfirma, die über  eine kurze Sendereihe mit solchen Gedankenspielen nachdenkt.

 

Besten Gruß

Prof. Dr. Johannes Dillinger

Oxford / Mainz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.