Spurensuche

Anna-Simon- und Emma-Stern-Weg

Die SZ stellt die Namensgeberinnen vor

In ihrer Reihe „Spurensuche“ im Landkreis Saarlouis stellt die Saarbrücker Zeitung 2 bedeutende Lebacherinnen vor, nach denen auf dem Weiherberg Straßen benannt worden sind.

Einmal handelt es sich um die Hebamme Anna Simon (1876 – 1966), zum anderen um die Geschäftsfrau und Kunstmalerin Emma Stern (1878 – 1969).

Anna Simon (1876 – 1966), Foto: Lebacher Historischer Kalender 1998

Kurt, Emma und Ruth Stern, Foto: Lebacher Historischer Kalender 1998

Der SZ-Artikel über Anna Simon kann hier (einfach anklicken) gelesen werden. Und der über Emma Stern ist hier zu finden (einfach anklicken).

Bereits 1998 stellten Ernst Schmitt und Thomas Rückher die beiden herausragenden Persönlichkeiten der jüngeren Lebacher Geschichte im Lebacher Historischen Kalender vor (einfach hier anklicken, aber Achtung: 15,5 MB).

Die beiden Damen haben sich übrigens sozusagen als unmittelbare Nachbarinnen im „Unnerschden Ecken“ gut gekannt. und sehr geschätzt.  Das berichtet jedenfalls die noch lebende, 1908 geborene Tochter von Anna Simon, Anna Schorr.

Anna Schorr im Oktober 2009 im Gespräch mit Peter Rück über ihre Mutter, Anna Simon; Foto: Lothar Schmidt

Anna Schorr im Oktober 2009 im Gespräch mit Peter Rück über ihre Mutter, Anna Simon; Foto: Lothar Schmidt

Lothar Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.